Katastropheschutz

Bei Katastrophenschutzlagen in Zusammenhang mit Wasser, wie z.B. bei Überschwemmungen und Deichbrüchen durch Hochwasser ist schnelle und effektive Hilfe notwendig. Aus diesem Grund hat das Innenministerium des Landes NRW in Zusammenarbeit mit den DLRG Landesverbänden Nordrhein und Westfalen das Katastrophenschutzkonzept „Wasserrettungszug NRW“ erarbeitet. In diesem Konzept wurden die Strukturen und Einsatzmöglichkeiten festgelegt, nach denen die Einsatzkräfte der DLRG im Katastrophenschutzfall eingesetzt werden.

Die DLRG Warendorf ist derzeit mit einem Tauchtrupp in diesem Konzept eingebunden. Der im Einsatzfall alarmierten Tauchtrupp wird mit weiteren Trupps aus dem Landesverband Westfalen zu Wasserrettungszügen zusammengeschlossen und schnellstmöglich zur Hilfeleistung in das Einsatzgebiet entsandt.

Um Einsatzlagen in diesem Bereich üben zu können veranstaltet der Landesverband Westfalen jedes Jahr eine mehrtägige Übung mit mehreren Wasserrettungszügen. Hier können die Katastrophenschutzeinheiten ihr Können unter Beweis stellen und ihre Erfahrungen untereinander austauschen.