Artikelansicht

01.03.2018 Donnerstag DLRG Bilanz


Im vergangenem Jahr ertranken in deutschen Gewässern mindestens 404 Menschen.
Im Jahr 2016 waren es 537.
Besonders bemerkenswert ist, dass an den Stränden, Seen und Schwimmbädern die bewacht werden lediglich 10% der tödlichen Unfälle statt fanden ( inkl. der Nord- und Ostsee Badestrände).
In NRW ertranken 2017 55 Menschen. 
Die meisten tödlichen Badeunfälle (86) ereigneten sich in Bayern. 

Foto: DLRG  Michael Siepmann

Von: Marcel Homölle

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Marcel Homölle:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden